Gesundheit

Das Leben ohne Brille genießen!

Von  | 

Eine beeinträchtige Sehfähigkeit nimmt einen negativen Einfluss auf die Lebensqualität der Betroffenen. Im Verkehr oder auf der Arbeit behindert die Sehschwäche die Patienten. Dabei stellen Brillen und Kontaktlinsen nicht in jedem Fall nützliche Hilfsmittel dar. Leiden die Kunden beispielsweise an einer starken Weit- oder Kurzsichtigkeit, befinden sich im Brillengestell dicke Gläser. Diese liegen schwer auf dem Nasenrücken und führen zu Kopfschmerzen. Im schlimmsten Fall schränken die Brillengläser die optischen Reize der Betroffenen ein.

Um die negativen Effekte zu vermeiden, entscheiden sich die österreichischen Kunden für eine Augenlaserbehandlung in Bratislava. Die Klinik Excimer beeindruckt aufgrund einer professionellen Ausstattung und qualifizierter Fachkräfte. Dank mehrerer Lasersysteme besteht für die Experten die Möglichkeit, eine individuell auf den Patienten abgestimmte Behandlung anzubieten. Das Augenlasern nahe Wien funktioniert schmerzfrei und innerhalb kurzer Zeit. Bereits einen Tag nach dem Eingriff verlassen die Kunden die Klinik.

Welche Vorteile bietet die Maßnahme?

Eine qualitativ hochwertige Ausrüstung sorgt dafür, dass die Kunden von einer sicheren Behandlung profitieren. Die verwendeten Laser stammen aus deutscher Produktion und überzeugen aufgrund ihrer hohen Präzision. Die Lichtimpulse folgen innerhalb weniger Millisekunden aufeinander. Demnach erfolgt der Eingriff schnell und schmerzfrei. Vor der Maßnahme nehmen die Interessenten an einem Vorgespräch teil. Hierbei bringen die Mediziner die Art der Fehlsichtigkeit in Erfahrung und vermessen die Augen. Bevor die Laserbehandlung beginnt, bekommen die Patienten eine lokale Betäubung. Zu dem Zweck träufeln die Ärzte spezielle Augentropfen auf den Augapfel.

Augenlaser von Schwind

Augenlaser von Schwind

Das Augenlasern nahe Wiens dauert in der Regel zwischen zwei und drei Stunden. Sobald die Betäubung wirkt, kommt einer der Laser zum Einsatz. Hierbei unterscheiden sich folgende Methoden:

  • Epi-Lasik,
  • Lasik Wavefront,
  • Lasek Wavefront
  • und C-Ten/No Touch SmartSurface März 2016.

Die Ausgangssituation bestimmt darüber, welches Gerät die Ärzte verwenden. In jedem Fall raut der Laser die oberste Hornhautschicht des Auges auf und trägt diese ab. Dabei entstehen keine Schnitte, sodass das Risiko einer Infektion sinkt. Die hochwertige Technik ermöglicht die gleichzeitige Behandlung beider Augen. Demnach verkürzt sich die Dauer der Sitzung. Eine Erhitzung der Hornhaut findet nicht statt. Dadurch bleibt sie glatt und heilt aus dem Grund schnell und problemlos.

Das Augenlasern nahe Wien funktioniert komplikationslos

Im Normalfall treten nach der Behandlung keine Nebenwirkungen auf. Durch den individuell einstellbaren Laser passt sich dieser den Gegebenheiten des jeweiligen Augapfels an. Nach dem Eingriff erhalten die Kunden eine Verbandslinse, um das Auge zu schützen. Bevor sie die Klinik am nächsten Tag verlassen, setzen die Mediziner eine Nachuntersuchung an. Dabei stellen sie den Erfolg der Sitzung fest und geben den Patienten pflegende Augentropfen. Eine Notwendigkeit für Folgebehandlungen besteht bei dem erfolgreichen Augenlasern nicht.

Die Redaktion von enjoyly.at informiert Sie mit interessanten Artikel über Themen wie Freizeit, Urlaub und Beauty.

Datenschutzinfo