Beauty

Endlich wieder Haare dank Haarverpflanzung

Von  | 

Vor allem Männer unterschiedlichen Alters sind vom vermehrten Haarausfall betroffen. Dieser äußert sich durch Geheimratsecken oder eine sich langsam bildende Glatze. Der Fachbegriff für dieses Phänomen lautet androgenetische Alopezie. Die Ursache ist eine genetisch bedingte Überempfindlichkeit gegen das Sexualhormon Dihydrotestosteron.

Mit zunehmendem Alter kämpfen auch Frauen mit Haarausfall. Bei ihnen entsteht er durch hormonelle Veränderungen während der Menopause, Schilddrüsenprobleme, Hautkrankheiten oder enormen Stress. Frauen und Männer haben die Möglichkeit, ihr volles Haar zurückzuerlangen, indem sie sich einer Haartransplantation unterziehen. In der Prohaarklinik in der Nähe Wiens lässt sich das Vorhaben realisieren.

Haartransplantation mit der FUE-Methode

Eine moderne, schonende Art der Haartransplantation ist die FUE-Methode. Die Abkürzung steht für Follicular Unit Extraction. Die schmerzarme Technik liefert natürliche Ergebnisse. Die Haare im Nacken sind in der Regel weniger stark vom Haarausfall betroffen, als die auf dem Oberkopf befindlichen. Die Experten der Prohaarklinik entnehmen sie mithilfe einer dünnen Hohlnadel und pflanzen sie an den kahlen Stellen wieder ein. Bei der Haarverpflanzung erfolgt lediglich eine Umverteilung der Follikel auf dem Kopf.

Noch schonender gelingt die Entnahme aus dem Spendergebiet am Hinterkopf mit der FUE3-Methode, bei der eine feinere Hohlnadel zum Einsatz kommt, als bei der herkömmlichen Variante. Sie ermöglicht zudem eine höhere Dichte an Haaren im Zielgebiet. Den von Haarausfall betroffenen Bereich der Kopfhaut bereiten mikroskopische Einstiche auf die Transplantation vor. Zwischenzeitlich lagern die entnommenen Haare in einer Nährlösung. Anschließend erfolgt das Einsetzen in die jeweiligen Löcher.

Behandlungsablauf der Haartransplantation

Betroffene, die sich für eine Haartransplantation interessieren, haben die Möglichkeit, ein kostenloses Beratungsgespräch in Anspruch zu nehmen. Die Spezialisten der Prohaarklinik informieren über die Vorgehensweise und Methoden.

Sie untersuchen Haar und Kopfhaut, um der jeweiligen Ursache auf den Grund zu gehen. Ist der Haarausfall genetisch bedingt und nicht vorübergehend, empfiehlt sich eine Behandlung. Die Interessenten haben die Möglichkeit, alle ihre Fragen zu der Haarverpflanzung zu stellen, und füllen einen Anamnesebogen aus.

Kommt es zu einer Behandlung in der Prohaarklinik, zeichnet der Arzt zunächst das Spendergebiet im Nackenbereich an. Eine Rasur an dieser Stelle ist notwendig. Die Patienten erhalten im nächsten Schritt eine lokale Betäubung, sodass sie keinerlei Schmerz empfinden. Anschließend erfolgt die Entnahme der Haarfollikel, die zwischenzeitlich in einer Nährlösung lagern. An den kahlen Stellen am Oberkopf pflanzt der Arzt diese wieder ein.

Dauer der Haartransplantation ist situationsabhängig

Die Behandlung dauert je nach individueller Situation zwischen acht und zwölf Stunden. Sie erfolgt in zwei Teilen mit einer Mittagspause. Bei mehr als 1.800 zu verpflanzenden sogenannten Grafts sind zwei Tage notwendig.

Nach der Behandlung braucht die Kopfhaut etwa vier Wochen Zeit zur Heilung. Gleichzeitig gilt es für die Patienten, sich zu schonen und spezielles Shampoo zu benutzen. Die zunächst als rote Pünktchen sichtbaren Wunden sind anschließend mit bloßem Auge nicht mehr zu erkennen.

Kosten einer Haartransplantation in der Prohaarklinik

Das erste Beratungsgespräch in der Klinik ist kostenlos. Die Preise für die Haarverpflanzung unterscheiden sich nach dem jeweiligen Fall. Zu berücksichtigen sind die gewählte Methode, die Menge der zu verpflanzenden Haare sowie die Tatsache, ob die Zielregion rasiert ist oder nicht und ob die Haare grau sind. Die Preise bewegen sich zwischen 0,75 und 1,34 Euro pro Graft. Auf Anfrage erhalten Interessenten ein individuelles Angebot.

Die Redaktion von enjoyly.at informiert Sie mit interessanten Artikel über Themen wie Freizeit, Urlaub und Beauty.

Datenschutzinfo