Gesundheit

Sex unbeschwert genießen: die Verhütungsberatung von VenusMed

Von  | 

Um Geschlechtskrankheiten oder einer unerwünschten Schwangerschaft vorzubeugen, erweisen sich Verhütungsmittel als empfehlenswert. Hierbei existieren unterschiedliche Varianten, beispielsweise die Pille oder das Kondom. Einige Paare entscheiden sich dafür, den Akt vor dem Samenerguss zu beenden. Um die Vorteile der Maßnahmen zur Empfängnisverhütung kennenzulernen, nehmen sie die Verhütungsberatung von VenusMed in Anspruch.

Welche Verhütungsmethoden stehen zur Auswahl?

Damit keine Möglichkeit einer Empfängnis besteht, kommen unterschiedliche Verhütungsmittel zum Einsatz. Abhängig von der Verträglichkeit und den persönlichen Bedürfnissen suchen sich die Damen eine der Alternativen heraus. Diese unterteilen sich in unterschiedliche Kategorien. Dazu gehören beispielsweise die hormonellen Verhütungsmethoden. Bekannte Vertreter sind die Antibabypille und die Dreimonatsspritze. Aufgrund des hormonellen Ausstoßes sorgen die Mittel dafür, dass kein Eisprung stattfindet. Folglich kommt es nicht zu einer Empfängnis.

Eine weitere Wirkung nehmen die Hormone auf den Gebärmutterhalsschleim ein. Durch dessen Verdickung gelangen die Spermien kaum bis zur Eizelle. Des Weiteren beeinträchtigen sie den Transport der Samen zur Eizelle, sodass keine Befruchtung geschieht. Durch die Hemmung des Aufbaus der Gebärmutterschleimhaut besteht für eine bereits befruchtete Eizelle keine Möglichkeit, sich einzunisten.

Eine weitere Verhütungsmaßnahme stellt die Barrieremethode dar. Diese funktioniert aufgrund einer mechanischen Blockade zwischen Eizelle und Spermien. Als unkompliziert und effektiv präsentiert sich das Kondom. Weitere Beispiele bestehen in der Spirale oder dem Diaphragma.

Zusätzlich stehen die chemischen Verhütungsmittel zur Verfügung. Unter dem Begriff verstehen die Ärzte die Spermizide. Die Frau führt vor dem Geschlechtsakt spezielle Substanzen in Form von Schaum, Gel oder einer Salbe in die Scheide ein. Diese sorgen für das Absterben der Spermien oder verlangsamen deren Bewegungen. Jedoch gelten chemische Verhütungsmethoden allein nicht als zuverlässig. Daher empfehlen die Mediziner, sie in Kombination mit anderen Maßnahmen zu verwenden.

Was passiert bei der Verhütungsberatung von VenusMed?

Bei der Verhütung erhält eine individuelle Abstimmung einen hohen Stellenwert, um die Sicherheit und das Wohlbefinden der Patienten zu gewährleisten. Bei der Verhütungsberatung von VenusMed klären die Mediziner ihre Klienten über die verschiedenen Verhütungsmaßnahmen auf und nennen deren positive und negative Effekte. Ebenso informieren die Ärzte über mögliche Risiken und Nebenwirkungen. Im Zuge der Behandlung erfassen sie die persönlichen Risikofaktoren der Verwender. Diese umfassen beispielsweise einen gestörten Stoffwechsel oder eine Neigung zur Thrombose.

Die Redaktion von enjoyly.at informiert Sie mit interessanten Artikel über Themen wie Freizeit, Urlaub und Beauty.

Kommentar abgeben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

News über Freizeit, Urlaub und Beauty

Jetzt abonnieren und News und Angebote rund um Freizeit, Urlaub und Beauty per E-Mail erhalten.
E-Mail
Secure and Spam free...